Stellen Sie sich auch hin und wieder die Frage, warum wir eigentlich so viel Steuern zahlen müssen? Laut Bund der Steuerzahler gehen von einem Euro rund 53 Cent für Steuern und Abgaben drauf. Wir dürfen also nicht einmal die Hälfte von unserem Lohn oder Gewinn behalten.

In meinem Beruf als Steuerberatungsassistent betreue ich viele Fahrschulen und berate Sie in allen Fragen rund um die Themen Betriebswirtschaft und Steuerrecht. Nicht selten rufen Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, mich entsetzt an und machen Ihrem Ärger Luft. Glauben Sie mir, als Fahrlehrer und Inhaber einer Fahrschule mit insgesamt neun Mitarbeitern kann ich Sie sehr gut verstehen.

„Irgendetwas stimmt in unserem Unternehmen nicht? Meine Mitarbeiter verdienen ja bald mehr als ich!“ So oder so ähnlich klingt es, wenn Sie als Fahrschulunternehmer gerade wieder festgestellt haben, dass eine Steuernachzahlung ansteht. Aber so sehr ich selbst diesen Spruch meines damaligen Steuerberaters gehasst habe, er ist wahr: nur wer Geld verdient, der zahlt auch Steuern!

Und glauben Sie mir, auch in anderen Branchen ist die Lage ähnlich angespannt. Heute war ich beim Friseur. Und das Gespräch hat mich veranlasst, diese Zeilen hier zu verfassen.

Die Mitarbeiterin ist zugleich meine Fahrschülerin und wir kamen beim Haareschneiden ins Gespräch. „In meiner Ausbildung haben alle zu mir gesagt, diesen Job kann man nur machen, wenn man nebenher noch was macht!“, erzählte sie mir. 40 bis 45 Stunden in der Woche Haare schneiden und am Ende bleibt zum Leben nicht genug übrig? Das kommt mir irgendwie bekannt vor! Auf meine Frage, ob sie denn nebenher noch „was“ mache, verneinte sie dies lächelnd! „Wir haben einen tollen Chef und haben uns damals alle an einen Tisch gesetzt und nach Lösungen gesucht!“

fahrschulSTEUER Blog Idee Steuer 200pxNach meinem Haarschnitt habe ich das Gespräch mit dem Inhaber des Salons gesucht. Er erzählte mir gerne von seinem Umbruch vor einigen Jahren: in mehreren Gesprächen hat er damals gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Wünsche und Ziele festgelegt und mit Hilfe seines Steuerberaters ein Konzept herausgearbeitet, wie er mit relativ einfachen Mitteln seine Ziele erreichen kann. Nach zwölf Monaten war alles erledigt. „Mein Steuerberater ist selbst Friseurmeister und weiß genau wovon er spricht. Gemeinsam mit ihm haben wir es geschafft! Er berät mich nicht nur in steuerlichen Angelegenheiten, sein betriebswirtschaftliches Knowhow ist Gold wert“.

Sehen Sie, bitte geben Sie nicht auf, denn mit einem guten Konzept und einem Berater, der Sie versteht und wirklich berät, kriegen Sie das alles hin – versprochen! Nur haben Sie den bereits gefunden? Haben Sie einen Berater an Ihrer Seite, der Sie versteht und den auch Sie verstehen? Denn hier geht es um weitaus mehr als um ein paar Buchungssätze. 

In den von mir geleiteten Fortbildungen führe ich mit meinen Teilnehmern Kalkulationen durch und kontrolliere zunächst einmal die Kosten. Sie können sich wahrscheinlich vorstellen, dass sich da schon häufig grundlegende Probleme herauskristallisieren. Eine meiner Veranstaltungen war geprägt von einer Teilnehmerin, die im Laufe des Tages festgestellt hat, dass sie bei jeder Fahrstunde, die ihr Mitarbeiter erteilt hat, gut zwei Euro aus eigener Tasche draufgezahlt hat. Merke: nur wer seine Kosten kennt und im Griff hat, der kann wirklich erfolgreich arbeiten.

Eine andere Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Thema „Buchführung“. Und glauben Sie mir, so trocken und öde wie es klingen mag, so öde ist es gar nicht. Entwickeln Sie Freude daran, wenn Sie Ihre Belege selbst in die Hand nehmen. Sie behalten den Überblick und beschäftigen sich ganz automatisch damit.

Mit einer guten Kalkulation und einer ordnungsgemäßen Buchführung geht es nun ab zu Ihrem Steuerberater, mit dem Sie Ihre Wünsche und Ziele gemeinsam besprechen. Hier werden Sie schnell merken, ob es passt und ob Sie ernst genommen werden.

Für mich ist seit heute klar: Sie haben jetzt die Möglichkeit, von uns eine Beratung zu erhalten, die wirklich zu Ihnen passt. Basic, clever oder all in, mit Buchführung oder doch nur den gemeinsamen Jahresabschluss? Oder brauchen Sie vielleicht auch Gehaltsabrechnungen? Sie bekommen das was Sie sich wünschen. Und Sie bekommen das alles von Fachleuten, die unter anderem selbst aus der Branche kommen und daher wissen wovon Sie reden.

Vertrauen Sie bei all Ihren Fragen rund um die Themen Unternehmensführung, Betriebswirtschaft und Steuerrecht auf Fahrschulstrategie, denn wir sind gerne für Sie da.

Freundliche und kollegiale Grüße,

Christian Friedrich.

 

Sie haben Gedanken, Anregungen oder Fragen zu diesem Blog? Dann teilen Sie diese gerne per Mail mit uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

CF rundAutor: Christian Friedrich, Fahrlehrer & Steuerassistent

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.